Posts tagged with 'Tip'

Thursday Next

  • Posted on February 3, 2013 at 12:28 pm

In case you are looking for good stories to read I can recommend Jasper Fforde’s Thursday Next novels. They are set in an alternate reality where England is a republic, Operation Sea Lion was a success for the Germans, and England was occupied and liberated. Thursday is a Literary Detective battling characters from novels who enter reality and individuals who want to change the plot of their favourite book. Literature itself is much more complicated than in our world and it is more more valued and important. Fforde’s writing style is brilliant. The world he created has so many facets that exploring the novels is great fun.

  • Comments are off for Thursday Next
  • Filed under

In Your Own Words!

  • Posted on July 10, 2012 at 5:16 pm

A lot of people, including me, are fond of quoting song lyrics, TV shows, films, books, graphic novels, pieces of poetry and the random rambling of celebrities and their counterparts. Search engines, fortune cookie databases and online collections facilitate to maintain your own personal library of words and phrases you are fond of. There’s nothing wrong with this – until you use someone else’s words to express yourself. That’s when things go wrong.

If you use a quote you will most probably miss the context. „Yippee-ki-yay, motherfucker.“ was used by John McClane fighting his way out of a building captured by criminals. If you use it on Twitter, as your ring tone or in an e-mail, the context is definitely different (and arguably wrong). Song lyrics are worse. Take the song „The Riddle“ by Nik Kershaw for example. I liked the song back when it was in the charts. I instantly loved the lyrics. The trouble is that they weren’t supposed to make any sense. In this case you cannot even hope to get the context right, because there is no correct situation. Of course, you can always find phrases that match a certain situation and describe it well. This belief is widespread in religious circles where quotations of the Bible, the Qur’an and other writings, holy or otherwise, run rampant. Too bad „Personal Jesus“ by Depeche Mode isn’t about religious at all. No cookie for you.

 There’s really nothing wrong with borrowing someone else’s words. Just make sure you use your own when expressing important things. And in case you read someone using quotations, be careful. It’s either out of context, right on topic, smoke and mirrors, or something completely different.

Sexuelle Übergriffe vermeiden

  • Posted on February 7, 2010 at 10:02 pm

Ich habe zufällig einen Text gefunden, der zu einem aktuellen Anlaß paßt. Es geht um sexuelle Belästigung oder Schlimmeres in diesem Zusammenhang. Es ist einer Freundin passiert und Anwesende haben nicht geholfen. Stattdessen wurde der Vorfall heruntergespielt. Das darf nicht passieren.

Special Agent Carrie Nelson, CRP coordinator, said another key factor in preventing sexual assaults is bystander intervention.

“It is simply standing up and doing the right thing. It’s intervening on your buddy’s behalf when you see him or her taking advantage of someone too intoxicated to understand what’s happening. It’s making sure your shipmate gets home safely. It’s preventing an assault before it happens,” said Nelson. “Bystander intervention is an obligation that every one of us shares. It is our duty to step up and stop someone from becoming a perpetrator or a victim.”

Some examples of bystander intervention include making up an excuse to get someone away from a risky situation, pointing out disrespectful behavior, recommending to a bartender or party host that someone has had too much to drink, trying to keep someone from going to an isolated location, and maybe even calling the police.

Nelson pointed out that the most effective intervention often involves taking action before a crime can occur. She added it is important for bystanders to always keep themselves safe, know options that are available, attempt to have other people assist, and avoid violence.Special Agent Carrie Nelson, CRP coordinator, said another key factor in preventing sexual assaults is bystander intervention.

“It is simply standing up and doing the right thing. It’s intervening on your buddy’s behalf when you see him or her taking advantage of someone too intoxicated to understand what’s happening. It’s making sure your shipmate gets home safely. It’s preventing an assault before it happens,” said Nelson. “Bystander intervention is an obligation that every one of us shares. It is our duty to step up and stop someone from becoming a perpetrator or a victim.”

Some examples of bystander intervention include making up an excuse to get someone away from a risky situation, pointing out disrespectful behavior, recommending to a bartender or party host that someone has had too much to drink, trying to keep someone from going to an isolated location, and maybe even calling the police.

Nelson pointed out that the most effective intervention often involves taking action before a crime can occur. She added it is important for bystanders to always keep themselves safe, know options that are available, attempt to have other people assist, and avoid violence.

Diese Empfehlungen sollte sich jeder zu Herzen nehmen und bei passender Gelegenheit auch umsetzen.

SugarCRM-, Apache- und Browserschmerzen

  • Posted on December 30, 2009 at 10:58 pm

Ich habe gerade stundenlang Upgrades auf einem Webserver gemacht. Im Prinzip ist es ganz einfach, da es ein LAMP System ist. Wegen besonderen Richtlinien wird dort Apache, PHP und MySQL durch den Compiler gejagt. Macht ja nichts, ist recht straightforward. Nach etlichen Segmentation Faults mußte ich dann herausfinden, daß beim Build PHP die alte MySQL-Library bevorzugt. Im phpMyAdmin sieht man dann eine schöne Warnung. Führt tatsächlich zu Crashes. Nachdem dann alles funktionierte, habe ich mit SugarCRM angenommen.

Die SugarCRM Webseite ist grottenschlecht. Das ganze Machwerk muß ein Unfall gewesen sein. Man findet das passende ZIP Archiv mit den Upgrade-Versionen nur mit Google und viel sinnlosem Herumklicken. Wenn die Download-Seite eine URL nicht auflösen kann, dann wird man zu einem Download-Portal geleitet wo es natürlich keine Links zu den Upgrades gibt. Es gibt nur einen Upgrade-Wizard, der Golfbälle durch Gartenschläuche saugen kann (sprich nach wenigen Klicks ist man so ratlos wie zuvor; er reicht einem aber ein Handbuch). Nach Studium des Manuals kann man dann tatsächlich von 5.0.0 auf 5.2.0 und letztlich auf 5.5.0 gehen. Man muß dazu nur bestimmte Einstellungen in der php.ini verändern (20 MB Upload „Limit”, sehr hohe Execution Time, etc.).

Die Sahnehaube auf der Aktion war die Involvierung mehrere Browser, denn

  • mein Iceweasel (Firefox) auf meiner Workstation im Büro hat ein defektes Profil und zickt mit JavaScript und so herum,
  • der Konqueror anfangs die SugarCRM Seite (vor dem Upgrade) nicht laden wollte,
  • nur der Opera alles konnte (aber nur bis kurz vor Ende des Upgrades),
  • der Konqueror dann doch die SugarCRM Seite lud,
  • irgendwie aber trotzdem der Upgrade Wizard nicht ganz fertig war,
  • und ich schließlich auf den Iceweasel auf meinem Laptop ausweichen mußte.

Ist doch toll, oder? Wenn das Web die Zukunft ist, dann können wir bald den Laden dichtmachen. Browser sind scheiße – und zwar alle. Gilt ebenso für Betriebssysteme, also macht euch keine Illusionen von frischem Obst.

Spendenaufruf für de.wikipedia.org Nachfolger

  • Posted on November 12, 2009 at 4:58 pm

Das Aufbauen von guten Online-Enzyklopedien ist viel Arbeit. Einmal braucht man Software, dann natürlich Bandbreite, genügend Server und logischerweise die Inhalte. In bestimmten Kreisen mit mafiösen Strukturen muß man Information dann noch gegen Löschanträge verteidigen. Das kostet Zeit und letztlich Geld. Ich möchte daher auf das Projekt Levitation von Scytale hinweisen. Es soll die von Datenverlusten geplagte Deutsche Wikipedia ablösen. Die Zeit für eine solche Idee ist reif, aber der Autor braucht eure Unterstützung. Laßt euch also nicht zu Spenden verführen, die sowieso wieder gelöscht werden. Spendet gleich an den Autor von Levitation!

Wirres Internet

  • Posted on July 22, 2009 at 10:49 am

Es gibt eine neue Kandidatin für eine vielversprechende Karriere als Langzeitarbeitslose. Die deutsche Justizministerin Brigitte Zypries, die übrigens nicht weiß was ein Browser ist, bezeichnet Fotokopieren von Büchern als Straftat. Mir wird jetzt plötzlich klar warum Forschung in Deutschland auf dem absteigenden Ast ist. Wahrscheinlich hat man die Forscher schon eingebuchtet und durchsucht Neuankömmlinge auf den Universitäten nach fotokopierter Konterbande. Die Zukunft liegt aber ohnehin wieder bei der Bücherverbrennung, wenn es nach der deutschen Zensurministerin geht.

Ja, da flüchte ich mich doch gleich ins wirre Net. Aus purer Verzweiflung bin ich auf diese Webseite gestoßen (sie ist kein Blog mehr, hat der Autor geschrieben; macht ihn mir sympathisch), denn es soll heute bis zu 38°C heiß werden. Fuck Summer! 38°C sind mindestens 18°C zuviel. Da arbeite ich sicher im Keller weiter (immerhin sind wir ja in Österreich). Hersteller von Klimaanlagen und Wikipedia schreibt, daß ein Mensch bei 20°C 100% seiner Leistungsfähigkeit hat. Wenn ich mir so anschauen wer hier schon jammert, wenn man mal ein paar Tage lang strahlend grauen Himmel und kein Oberhitze hat, dann wird mir einiges klar. Wenn ich nichts zu tun hätte, dann würde ich mir auch weniger Hirn wünschen. Ist extrem praktisch, alle Probleme verschwinden, und es lebt sich leichter. Vielleicht bin ich nur zu selten im Tussi-Toaster. Ich stehe mehr auf Wasser – entweder in schwarzer Form mit bestimmten Pulvern (dann darf es heiß sein) oder in tiefer Form (dann habe ich meist Neopren an und dann darf es auch 8°C haben).

Bleibt auf ein Gewitter zu hoffen. Vielleicht schlägt der Blitz ja ein und bringt Erleuchtung.

Multi-core and hyperthreading can be mixed

  • Posted on May 20, 2009 at 6:57 pm

x86info just taught me a lesson: a multi-core CPU can also support hyperthreading. I always though both „modes” were mutually exclusive. x86info tells me otherwise. Note to self: reinstall Linux kernel with hyperthreading enabled and watch the CPU count rise. Moore rocks.

Trollhilfe – unverzichtbar für Webmaster

  • Posted on May 11, 2009 at 12:26 pm

Alwa hat mich letzte Woche auf das Bestatterblog hingewiesen. Der Tip war sehr gut. Es gibt wenige Blogs, die man wirklich lesen kann. Beim Stöbern ist mir neben dem gigantischen Impressum (das passiert, wenn man planlose Juristen von der Leine läßt) die Trollhilfe aufgefallen:

Du bist ein Troll?
Fein!

Falls Mutti Dich jetzt fragt, sage ihr geschwind, daß Du nichts Böses im Internet machst und daß Trollen nichts extra kostet, wie bei den Mädchen mit den dicken Möpsen, die Du Dir sonst immer anschaust, wenn Mutti beim Einkaufen ist.

Wir freuen uns hier sehr darüber, daß ein so kompetenter Mensch, für dessen Ausbildung wir soviel Steuergelder investiert haben, die Anonymität des Internets nutzt, um uns mit seinen geistigen Ergüssen zu beglücken.

Bitte scheue Dich nicht, auch den dämlichsten Blödsinn zu schreiben und vergiß bitte nicht, in Deinem dritten Trollkommentar darauf hinzuweisen, daß der Autor dieses Weblogs ein Nazi ist und der kommunistischen Weltverschwörung angehört. So ab dem fünften Kommentar solltest Du auf die Dünnhäutigkeit des Autors und seine überstiegene Empfindlichkeit und Nicht-Kritikfähigkeit hinweisen. …”

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Großes Lob an den Autor oder die -in.

  • Comments are off for Trollhilfe - unverzichtbar für Webmaster
  • Filed under

Fun with libraries

  • Posted on April 25, 2009 at 11:01 am

Parsing XML data is not a big problem. In theory. In practice you will most certainly use a framework or a library. I use C++ at the moment. And I use libxml++ which works really well. When walking through an XML document you just grab the content of the tags and get all the attributes you want. You have to be careful though. Accessing nonexistent attributes may lead to undefined behaviour. It’s best to stick to the example in the documentation and walk through the list of available attributes by iterator:

if ( (rule_type == USERAGENT) or (rule_type == REQUEST) ) {
    // Look for regexp attribute (still needs a try/catch structure ;)
    const xmlpp::Element::AttributeList& attributes = parentnode->get_attributes();
    for ( xmlpp::Element::AttributeList::const_iterator iter = attributes.begin();
          iter != attributes.end();
          ++iter) {
        const xmlpp::Attribute* attribute = *iter;
        if ( attribute->get_name() == "regexp" ) {
            string regexp_text = attribute->get_value();
            if ( regexp_text.length() > 0 ) {
                new_rule.pattern = make_u32regex(regexp_text);
            }
        }
    }
}

Don’t access the regexp attribute directly, always get a list and look at the list of existing attributes. It saves a few core dumps. And yes, I am using the DOM parser. I have no idea what the SAX parser does. Maybe you want to try and tell me about it.

Schreiben kann so einfach sein!

  • Posted on March 18, 2009 at 4:10 pm

Oft fällt einem nichts ein. Viel öfter schreibt man dann einen Aufguß fremder Ideen und packt die sprichwörtliche Kirsche (Kirche?) auf die Spitze. Das beschreibt die Blogosphäre eigentlich ganz gut. Das kann beispielsweise so klingen:

Is there a dog?

There was even an aging elf who lived near the edge of Felwithe who had long ago put down his fiery sword and gently laid his armor within a chestablished never to call himself a Paladin again. However, there werent many of those: not too long after I arrived in New York, his output began to fall off sharply. Suffice to say, there was a lot of jealousy and bitterness at the studio, and John got the worst of it. It would have been better had I not been trying to avoid stepping on or running into the 5 billion tourists there with us. I only need a couple of things from these people and then I won’t have to deal with them. The fact that I haven’t dated since I became Christian, that I haven’t had to deal with guys and boy troubles and confusion and responsibility and girls disliking me because I’m with the guy they like and friends hating me because I spend more time with my boyfriend then with them just all that junk that clutters one’s life when they begin to date.

The sky was heavy and we felt momentarily menaced in a way that looking at a stretch of land couldn’t produce, I’d argue

Yay! Klingt absurd und stellt eine geballte Urheberrechtsverletzung dar. Der Text wurde nämlich unter der Eingabe der Frage „Is there a dog? mit Hilfe von Catty v3 erstellt. Grundlage waren tausende von Blogs. Spart Zeit; so könnte man glatt ein erfolgreicher Autor werden.

Geschenkideen

  • Posted on March 14, 2009 at 1:55 pm

Heute sind die Löwin und ich auf tolle Geschenkideen gekommen. Wie wär’s den mal mit Therapiegutscheinen für die Liebsten? Ein Block mit 5 Behandlungen à 45 Minuten beim Therapeuten um’s Eck? Das fördert die Wirtschaft und beugt Gewalttaten vor. Gerade zur Weihnachten sind ja manche schlecht drauf. Mit diesen Geschenken muß das nicht sein. Es gibt so viele Experten, da findet sich etwas für die ganze Familie.


“Ivanova is always right. I will listen to Ivanova. I will not ignore
Ivanova’s recommendations. Ivanova is God. And, if this ever happens
again, Ivanova will PERSONALLY RIP YOUR LUNGS OUT!”
— Commander Сюзанна Андреевна Иванова, A Voice in the Wilderness

  • Comments are off for Geschenkideen
  • Filed under

Top