SugarCRM-, Apache- und Browserschmerzen

  • 30 December 2009

Ich habe gerade stundenlang Upgrades auf einem Webserver gemacht. Im Prinzip ist es ganz einfach, da es ein LAMP System ist. Wegen besonderen Richtlinien wird dort Apache, PHP und MySQL durch den Compiler gejagt. Macht ja nichts, ist recht straightforward. Nach etlichen Segmentation Faults mußte ich dann herausfinden, daß beim Build PHP die alte MySQL-Library bevorzugt. Im phpMyAdmin sieht man dann eine schöne Warnung. Führt tatsächlich zu Crashes. Nachdem dann alles funktionierte, habe ich mit SugarCRM angenommen.

Die SugarCRM Webseite ist grottenschlecht. Das ganze Machwerk muß ein Unfall gewesen sein. Man findet das passende ZIP Archiv mit den Upgrade-Versionen nur mit Google und viel sinnlosem Herumklicken. Wenn die Download-Seite eine URL nicht auflösen kann, dann wird man zu einem Download-Portal geleitet wo es natürlich keine Links zu den Upgrades gibt. Es gibt nur einen Upgrade-Wizard, der Golfbälle durch Gartenschläuche saugen kann (sprich nach wenigen Klicks ist man so ratlos wie zuvor; er reicht einem aber ein Handbuch). Nach Studium des Manuals kann man dann tatsächlich von 5.0.0 auf 5.2.0 und letztlich auf 5.5.0 gehen. Man muß dazu nur bestimmte Einstellungen in der php.ini verändern (20 MB Upload „Limit”, sehr hohe Execution Time, etc.).

Die Sahnehaube auf der Aktion war die Involvierung mehrere Browser, denn

  • mein Iceweasel (Firefox) auf meiner Workstation im Büro hat ein defektes Profil und zickt mit JavaScript und so herum,
  • der Konqueror anfangs die SugarCRM Seite (vor dem Upgrade) nicht laden wollte,
  • nur der Opera alles konnte (aber nur bis kurz vor Ende des Upgrades),
  • der Konqueror dann doch die SugarCRM Seite lud,
  • irgendwie aber trotzdem der Upgrade Wizard nicht ganz fertig war,
  • und ich schließlich auf den Iceweasel auf meinem Laptop ausweichen mußte.

Ist doch toll, oder? Wenn das Web die Zukunft ist, dann können wir bald den Laden dichtmachen. Browser sind scheiße – und zwar alle. Gilt ebenso für Betriebssysteme, also macht euch keine Illusionen von frischem Obst.

Sorry, the comment form is now closed.

Top