Politiktips aus einem Killerspiel

  • 13 August 2009

Killerspiele wie Schach oder Fechten sind sehr lehrreich und unverzichtbar für die menschliche Entwicklung. Es gibt sogar Software, die den Kämpfern und -innen im deutschen Bundestagswahlkampf sehr helfen würde. Kennt noch wer Sim City? Da wird man ja selbst Kanzler und muß den Urnenpöbel in Schach halten. Nach einigen Runden Spielerfahrung gewinnt man dann erste Erkenntnisse.

Crime keeps your citizens in line. Genau! Wer Angst hat, der kommt auf keine blöden Ideen, denn cut down on crime and suddenly they want libraries and zoos and fountains and museums. Wo kämen wir denn da hin? Gehorche, Bürger!

Put your graveyards next to your toxic industrial zones. Wer gerne Sushi ißt und Fugo kennt, der wird vielleicht selbiges von japanischen Restaurants behaupten. Das richtige Zoning ist aber entscheidend für Wählerstimmen, denn [graveyards are] fantastic absorbers of pollution, and the dead can’t vote. Das ist die perfekte Kombination.

Don’t build any fire stations until you have an actual fire. Das illustriert zukunftweisende Politik. Der ganze Finanzmarkt ist auf diesem Konzept gebaut. Banken und Börsen bestätigen dieses Prinzip. Außerdem hat Feuer reinigende Wirkung. Die Natur macht es vor, also muß es ja für irgendetwas gut sein (das Feuer, nicht die Politik).

Nobody wants to build next to a landfill, so put all of your hospitals and schools there. So kooperiert man mit Bürgern, die nicht immer eine Wahl haben. Paßt auch ganz gut zum Engagement von Arbeitsämtern und deren Insassen. Wieso als Dienstleister denken, wenn die Kunden sowieso auftauchen müssen? Kranke und Kinder zieht es ja auch immer zu denselben Orten.

The smarter your Sims are, they more likely they are to question you. Wer jetzt noch nicht die Bildungspolitik in Deutschland und Österreich versteht, der sollte mal versuchen eine Ausbildung zu bekommen. Treat the education budget appropriately. Schlaue und aufmüpfige Bürger sind ohnehin ein Staatsrisiko. Man frage dazu doch mal den iranischen Präsidenten. Im Gegenzug macht sich ein ungebildeter Präsident natürlich auch gut, wenn man ein Land regieren will ohne in der Öffentlichkeit zu stehen. Man suche dazu George W. Bushs Berater.

Stop playing and leave things running for a few decades. Everyone will praise the excellent job you’ve done curtailing spending and fostering growth. Das ist ein oft verbreiteter Regierungsstil. Man muß nur die Legislaturperiode schaffen. Pünktlich zum Wahlkampf kann man die Mißerfolge dann ohnehin in rechte (oder linke) Licht rücken. Versagen wird so automatisch zum Erfolg.

Sorry, the comment form is now closed.

Top