December 2012 Archives

Wunsch für 2013 – mehr Sinn für Journalismus

  • Posted on December 31, 2012 at 8:35 pm

Für alle diejenigen, die es verpaßt haben, weil sie beispielsweise in einer Höhle in Tora-Bora vor Drohnen Zuflucht finden mußten: Der ORF legt keinen Wert auf Qualitätsarbeit. Streitpunkt ist die ungerechte Behandlung der freien Journalistinnen und Journalisten, die das Programm im Anbetracht der Behandlung und Bezahlung nur noch als querfinanziertes Hobby bereichern können.

Gut recherchierte und aufbereitete Geschichten sind selten geworden. Echter Journalismus besteht nicht nur aus Kopieren & Einfügen. Es steckt viel mehr Arbeit dahinter als man glaubt, speziell das Verdichten der Informationen, um Beiträge in sinnvollen Portionen aufzubereiten. Podcasts mit stundenlangem Geschwafel oder Blogartikel ohne Fokus oder Struktur sind Hobbys. Erst journalistische Arbeit macht Beiträge genießbar, und diese Dienstleistung ist unbezahlbar. Leider nimmt der ORF „unbezahlbar“ wörtlich. Die Arbeit der Freien, die eigentlich in moderner Sklaverei leben, macht für mich das Programm überhaupt erst interessant. In einigen Bereichen gäbe es ohne die Freien gar keine Inhalte. Wahrscheinlich müßte man dann Testbilder und -töne senden. Das ist zwar inhaltlich immer noch ein Vorteil gegenüber so manch anderen Medien, kann aber auch keine Lösung sein.

Sollte wer aktiv an dem Wunsch für mehr Fairness für die freien Journalistinnen und Journalisten mitarbeiten wollen, so ist eine Solidaritätsbekundung ein guter Anfang. Ich empfehle auch sich die Hintergründe und aktuelle Ereignisse anzuschauen, um sich selbst ein Bild zu machen. Darüber hinaus kann man selbst gegen den ORF in gewissem Rahmen mit der Geldbörse abstimmen. Es ist ein Anfang, und es ist definitiv ein guter Start ins Jahr 2013! Überlegen Sie es sich doch einfach.

  • Comments are off for Wunsch für 2013 - mehr Sinn für Journalismus
  • Tags:

Silence

  • Posted on December 25, 2012 at 12:54 pm

I don’t give much on birthdays of people who died thousands of years ago. I hardly knew them anyway. I like snow and Winter, though. You can gather this from my Twitter background image. I am a child of Winter, and this has a lot to do with the characteristics of the season. Ice and snow keeps people at home. You are less likely to meet someone (apart from cities that defy the seasons due to technical advantage). People are so busy spending time with their family or at church, so they leave you alone. Perfect.

This is the time when thoughts can roam free.

Side Effects

  • Posted on December 4, 2012 at 11:59 pm

You don’t need eyes to see; you need vision. Now there’s a wonderful sentence. It’s a great quote. It fits on the paper entrails of a fortune cookie. The statement is sufficiently non-descript, so you can use it in a multitude of situations. It also sounds smart, because anyone hearing it will be forced to look for a meaning. That’s the fun side of quotations. You look them up, you remember your favourite lines from films and TV shows, then you use them on an unsuspecting audience. It’s a perfect distraction and fun at the same time. The side effect is looking intelligent. The show must go on. Feel free to try it yourself, the Internet is full of quotes.

Snow. Beautiful, silences the idiots and keeps them off the street, because most of them stay at home when the ground suddenly turns white. Side effect: You might freeze.

Insights. Now there’s a dirty word. Few take it seriously, that’s what lies are for. Too much insight is similar to too much sunlight – ends with ight and is not healthy. Side effect: You start using less smart quotations and can face snow. It’s just frozen stuff anyway – and snow.

  • Comments are off for Side Effects
  • Tags:

Top